=> Alles von: Doris' Paddy Kelly Page:

www.beepworld.de/members21/dorispaddykellypage/index.htm

 

Paddy bei "Take My Hand"...
 singt: " ...  And I take your hand Oh I need my finger."

Etwas zum Nachdenken
 

Paddy reichte einmal einem Fan eine Rose und sagte:

"Schau, wenn diese Rose verblüht ist, werden wir wieder auf der Straße spielen!"

Nachdem er diese Worte gesagt hatte, .....brach er in Tränen aus,...

...die Rose war aus Plastik!!

Diese Zeilen stammen von www.peace4thekellyfamily.de

STREETLIFE

... ist etwas, was viele Fans wieder zurück wollen. Doch leider ein Ding der Unmöglichkeit? Nicht wirklich. Natürlich werden die Kellys nie wieder mit ihrer kleinen Bühne die wunderschönen, alten Straßenkonzerte geben können, denn die Menschenmasse ist zu groß geworden. Doch was war Streetlife eigentlich, und was war es, das Streetlife ausgemacht hat? Die Kellys hatten mit glänzenden Augen auf der Bühne gestanden und Musik gemacht, die von Herzen gekommen war. Die Fans hatten gelacht, gesungen und getanzt. Kellys und Fans waren wie eine einzige, große Familie, und die Wärme und Glücklichkeit war in den Herzen aller zu spüren. Die Kellys hatten keine Angst vor den Fans, und die Fans sahen die Kellys als das, was sie sind, liebevolle, natürliche Menschen. Oft mischte sich ein Kelly unter das Publikum und tanzte und lachte mit den anderen Menschen. Wenn die Kellys keine Konzerte gaben, begegnete man ihnen manchmal auf der Straße, und plauderte ein wenig mit ihnen, bevor man weiter ging. Damals waren die Kellys keine Stars für euch, sie waren eure Freunde! Eure Freunde, die ihr alle in eurem Herzen trugt und die euch glücklich machten. Die Kellys schenkten euch ihre wundervolle Musik, und ihr schenktet ihnen Respekt und Anerkennung. Doch heute? Die Kellys fahren in einem Tourbus mit verdunkelten Scheiben an uns vorbei, gehen auf die Bühne und singen immer noch ihre Lieder, die von Herzen kommen, doch die Fans schreien und drängeln (das ist die allgemeine Situation). Würde es ein Kelly auch nur wagen, sich unter das Publikum zu mischen, würden sich die Fans hysterisch auf ihn stürzen und ihn wahrscheinlich sogar verletzen. Respekt? Ein Fremdwort! Privatsphäre? Erst recht! Die Gefühle der Kellys? Nie gehört! Die Kellys müssen immer lachen für euch, ob es ihnen gut oder schlecht geht. Liebe? Das war es, was ihr früher tatet, ihr liebtet die Kellys! Und heute? Seid doch einmal ehrlich zu euch selbst: ist das Liebe, wenn man einen Menschen die ganze Zeit belagert und ihm kein bißchen Privatsphäre läßt? ZB. Patrick, er könnte nicht einmal mehr einen Spaziergang machen, um auszuspannen oder nachzudenken, er wird niemals in Ruhe gelassen. Denkt ihr denn gar nicht an ihn und die anderen, wie frustrierend das sein kann? Wenn man einen Menschen liebt, dann will man, daß dieser Mensch glücklich ist, und eins will man ganz sicher nicht: ihm seine Freiheit nehmen, oder sein Privatleben kaputt machen! Wenn ein Kelly einen Partner hat, dann solltet ihr euch für ihn freuen, anstelle versuchen, die Beziehung, aus der er so viel Kraft schöpft, zu zerstören, und ihm etwas wegzunehmen. Streetlife... das, was Streetlife ausmachte, war die Atmosphäre unter den Fans ( damals gab es keine Rivalität, wer die schönsten Fotos oder sonst etwas hat ), und besonders unter Kellys und Fans. Früher ging es doch auch, warum denn jetzt nicht mehr? Wenn ihr euch alle nur ein bißchen zusammen reißen würdet, dann würde es funktionieren! Es liegt doch alles nur an euch, an jedem einzelnen von euch! Versucht es doch einfach einmal, es ist nicht so schwer, wie es sich anhört: anstelle zu schreien, singt mit und lacht, anstelle zu drängeln ( es ist doch SO egal, ob man nun einen Meter weiter vorne ist, oder nicht! ), nehmt euch an den Händen und tanzt, anstelle zu streiten, schließt Freundschaft! Probiert es doch einmal aus, und ihr werdet sehen, wie schön das sein kann! Ihr werdet eine neue Welt entdecken, die euch viel glücklicher machen wird! Belagert die Kellys nicht mehr an Gymnich oder an Hotels, und irgendwann werden sie wieder Vertrauen gewinnen und dann könnt ihr sie wieder beim Einkaufen oder auf offener Straße sehen. Fangt wieder an, die Kellys als eure Freunde, und nicht als Stars, zu sehen, und es wird euch viel mehr geben, als vorher. Glaubt mir. Bitte, nehmt meine Hand und laßt uns zusammen die Hysterie besiegen. Wir können es schaffen! Wenn ihr alle mitmacht und zusammen haltet, dann werden nach und nach immer mehr mitmachen. Und dann könnt ihr da weitermachen, wo ihr damals aufgehört habt, und irgendwann werden die Kellys wieder unter euch tanzen und singen. Ihr sagt, ihr liebt die Kellys? Dann lernt, sie zu respektieren, und ihr werdet etwas sehen, was euch mehr glücklich macht, als jedes noch so schöne Foto oder Autogramm: ihr Lächeln und das Glänzen in ihren Augen, das ihr ihnen wieder gegeben habt! Wenn ihr die Kellys liebt, und wenn sie euch etwas bedeuten... dann ist das Schönste, was ihr von ihnen bekommen könnt, die Glücklichkeit in ihren Augen und die Dankbarkeit, daß ihr sie wieder als eure Freunde angenommen habt, und wieder wie eine große Familie seid. Ihr dürft euch das nicht nehmen oder kaputt machen lassen. Ihr könnt das schaffen, wenn ihr es nur wollt! Gebt der Hysterie keine Chance! Laßt sie uns besiegen, und zwar für immer! Ich vertraue euch, und ich glaube an euch, daß ihr alle zusammen helft, und es schafft! Tief in meinem Herzen weiß ich das!

In Liebe, Barby Hagemann

An alle Kelly Fans

 PATRICK

 Wir alle lieben ihn, für seine wunderschönen Songs, in denen er uns Kraft und Halt schenkt. Den meisten bedeutet er sehr viel, und doch kommt es so oft vor, daß er verletzt wird. Warum? Warum ist manchem Fan ein gutes Foto wichtiger, als daß es ihm gut geht? Denkt ihr ?die anderen machen das auch, also kommt es auf eine doch nicht an?? Aber schaut, ALLE denken so... wenn jeder denken würde ?auf eine kommt es sehr wohl an?.. dann wären bald nur noch ganz wenige da. Bitte versteht doch, daß er auch ein wenig Privatsphäre braucht. Rund um die Uhr verfolgt, belästigt und beobachtet zu werden, ist doch wirklich nicht gerade der Hit! Wißt ihr, wieviel Kraft das kostet, ununterbrochen das aushalten zu müssen? Nicht einmal für sich zu sein, egal, wohin man geht? Selbst in Tagen, in denen es einem vielleicht nicht so gut geht, immer nur belästigt zu werden? Und niemand nimmt mal Rücksicht, alle wollen ihn besitzen.. niemand versteht, wie schwer das manchmal sein kann, niemand sieht, wie hart und anstregend das ist, und daß es manchmal ZU hart wird. Er ist auch nur ein Mensch, wie wir alle.... wie würdet IHR Euch fühlen? Wenn niemand auf Euch Rücksicht nimmt, Ihr allen scheiß egal seid, und jedem nur noch materielle Dinge wichtig sind, selbst wenn von Euch verlangt werden würde, daß Ihr dabei drauf geht? Leute... macht mal halblang! Bitte denkt darüber nach. Es ist nicht okay, ihn ununterbrochen zu belästigen, denn er hat auch ein eigenes Leben. Ihr verlangt nicht nur, daß er seinen Job gut macht, ihr verlangt, daß er Euch Euer Leben schenkt.. ist das nicht ein BISSCHEN zu egoistisch, hm? Bitte denkt darüber nach.. wieviel ihr ihm geben könnt, wenn ihr das ein wenig einstellt, wenn ihr anstelle ihm nachzurennen mit Freunden weg geht und Euren Spaß habt, anstelle ihm mit der Kamera hinterher zu jagen Euch anderen Dingen in Eurem Leben widmet.. denkt nur daran, wie viel ihr ihm dadurch geben könnt. Und vielleicht könnt Ihr ihm auf die Art und Weise etwas davon wieder zurück geben, was er Euch in seinen Songs schenkt.... .

Bitte kopieren und an andere Fans weiterschicken!

Danke!

Let it shine

Jeder hat davon gehört, oder es schon selbst erlebt: die Zustände auf den Konzerten lassen zu wünschen übrig, es wird gedrängelt bis zum Umfallen, Mädchen werden massenhaft raus gezogen, die Kellys bitten darum, daß alle einen Schritt zurück treten, damit Quetschungen etwas aufgelockert werden ? ohne Erfolg (Beispiel für diese Situation: München, Georg Elser Halle, April 2002). Fans beschweren sich, fragen sich empört, warum es wieder schlimmer geworden ist und Zustände herrschen, die an 1996 erinnern.

Was ist passiert? Vielleicht sollte man sich eher die Frage stelle: was ist passiert mit uns.

Nicht immer schien die Sonne, aber es gab Zeiten, in denen es besser ging. Fans schimpfen über andere Fans, sie wollten in die erste Reihe, aber obwohl sie den ganzen Tag anstanden, schafften sie es, sich ?nur in die sechste Reihe vorzudrängeln, weil andere sich vorgedrängelt hatten?. Die Drängler schimpfen über die Drängerl. Ist das eine Logik, die funktionieren kann? Ich denke, nicht.

Es geht nicht darum, was andere tun, es geht darum, was Du selber tust. Du möchtest ein schönes Konzert erleben? Dann solltest Du bereit sein, etwas dafür mitzubringen. Zu denken ?ich möchte ein schönes Konzert erleben, hoffentlich führen sich die anderen nicht so auf? ist nicht der Weg, der Dich weiter bringen wird. Alleine das, was Du selber tust, wird Einfluß darauf nehmen, wie ein Konzert für Dich ablaufen wird. Und eins steht mit Sicherheit fest: wenn Du Dir nicht vornimmst, die Musik und das Konzert zu genießen, sondern der einzige Gedanke sich darum dreht, wie weit Du nach vorne kommst, wirst Du nicht so glücklich werden, wie Du es werden könntest. Wer unbedingt weit nach vorne möchte, kann sich früher anstellen, aber sollte sich nicht darüber aufregen, wenn zu früher Stunde bereits massig Leute dort stehen, die dann logischer Weise auch weiter nach vorne kommen ? Du bist nicht die einzige, mit diesem Wunsch und solltest das akzeptieren.

Jeder will sie, die erste Reihe, jeder will so weit wie möglich vorne sein.. aber warum eigentlich? Vielleicht halten mich manche für unzurechnungsfähig, wenn ich diese Frage stelle, was kann es schöneres geben, als so nah wie möglich an den Kellys dran zu sein! ? So einiges. Man muß sich die ganze Sache einmal für sich selber logisch überlegen: wirst Du Dich gut nach dem Konzert fühlen, wenn Du den ganzen Tag lang in einer Masse stehst, die Beine Dir schon vor Beginn des Konzertes weh tun und Du schon an die Grenzen Deiner Kraft angelangt bist, bevor die Kellys überhaupt auf der Bühne sind, wenn Du nur den einzigen Gedanken hast, so weit wie möglich nach vorne zu kommen, Dich dafür in ein Gedrängel stürzt, Dich quetschen läßt, keine Luft mehr kriegst, selber noch ein bißchen mit den Ellenbogen nachzuhelfen versuchst, frustriert sein wirst, weil Du nicht so weit vorne bist, wie Du gerne würdest, die erste Reihe wieder unerreichbar für Dich ist, Du nicht richtig sehen kannst, weil Du so eng zum Vordermann stehst, daß Du nur dessen Kopf sehen kannst, und in Deinem Kopf die ganze Zeit nur die Gedanken arbeiten, wie Du Dich halten kannst, ohne umzufallen, und ob es nicht doch eine Möglichkeit gibt, weiter nach vorne zu kommen, und Patrick Deine Hand zu geben (der übrigens auch nur ein Mensch ist und nicht Jesus, so daß Du durch die einmalige Berührung seiner Hand weder geheilt werden noch das absolute Glück erlangen wirst)? Sorry, aber wenn Du so denkst, dann hast Du Dir diesen Tag und das Schöne, das Du durch ihn erleben hättest können, nur selber kaputt gemacht. Versuchen wir einmal die andere Version: den Tag gemütlich angehen lassen, sich auf das Konzert am Abend freuen, irgendwann langsam auf den Weg machen, dort neue Leute kennen lernen, Kontakt knüpfen, Spaß mit ihnen haben, entspannt auf den Einlaß warten und sich darauf zu freuen, eine gute Show mitzuerleben, sich locker hinter seinen Vordermann zu stellen, an dem man leicht vorbei schauen kann und einen guten Blick auf die Bühne hat, so daß man alles mitverfolgen kann (ansonsten geht man einfach einen kleinen Schritt mehr auf die Seite, wo man besser sehen kann), die Musik voll und ganz genießen kann, zu tanzen, jemanden an den Händen zu nehmen und mit ihm zusammen zu tanzen, sich von dem Konzert einfach mitreißen zu lassen, ohne sich ständig darüber Gedanken zu machen, wie man was schaffen kann und wie scheiße alles ist, und ohne der Angst, daß man der Erschöpfung nicht mehr stand halten kann. Sich einfach treiben lassen, Herz und Geist öffnen und Spaß haben. Ich wette, Du wirst mit einem Lächeln und einem glücklichen Glänzen in den Augen nach Hause gehen, und nicht auf einer Trage landen oder sofort nach Ende des Konzertes körperlich halb zusammen brechen und Dich geistig unzufrieden fühlen. Du denkst, das wäre Schwachsinn, und nichts könnte Dir soviel geben, wie so weit wie möglich vorne zu stehen? ?Hast Du die andere Version denn jemals ausprobiert? Wenn Du sie nicht ausprobiert hast, wie kannst Du dann sagen, was Dir besser gefällt und Dich glücklicher machen kann? Ich bin mir sicher, es gibt noch viele Konzerte, auf die Du gehen wirst. Also warum probierst Du es jetzt nicht einfach mal aus? Man sollte jede Erfahrung machen, um für sich selbst sicher entscheiden zu können, was einem am meisten gibt. Vielleicht sind alle Anstrengungen umsonst, und Du verpaßt das wirklich Wertvolle und Schöne der Konzerte, ohne es überhaupt zu wissen. Wäre das nicht sehr traurig und schade? Denke darüber nach, und vielleicht kannst Du Dich dazu durchringen, einfach einmal Version zwei auszuprobieren. Bestimmt wird es Dich nicht enttäuschen und Du wirst eine gute Erfahrung machen... .

Love, A. Barbina (Barby Hagemann).

(Kontakt zu mir könnt Ihr durch meine Homepage aufnehmen: www.barbina.de.vu)

Bitte kopieren und weitergeben an alle Fans, die Du kennst (über Briefe, mails oder Konzerte)

Ein Job oder ein Leben?

Wieder einmal geht es um Patrick. Die Verfolgung und Belagerung ist wieder einmal dabei, Überhand zu nehmen, und da muß man sich doch fragen, warum können so viele Fans, die behaupten, ihn zu lieben, so rücksichtslos sein? Argument deren Fans, die ihn keine Sekunde aus den Augen lassen, ist schlicht und einfach ?das ist nun mal sein Job!? Sein Job.... dann sollten wir dieses Wort ?Job? doch einmal genauer definieren.

Möglicherweise kann es auch sein, daß diese ?Fans?, die so mit ihrem Idol umgehen, noch nie etwas von den Menschenrechten gehört haben. Zu den Menschenrechten gehört unter anderem, daß jeder Mensch das Recht auf Freiheit hat, außer er ist ein Mörder oder Schwerverbrecher und wird dafür gesetzlich bestraft. Jetzt möchte ich Euch einmal eine Frage stellen: Er gibt Euch seine Songs, seine Musik, Kraft und Stärke, er gibt Euch sogar Autogramme und Fotos, er spricht mit Euch, kümmert sich um Euch... doch wieso wird er für alles, was er Euch gibt, wie ein Mörder oder Schwerverbrecher bestraft, und ihm das Recht der Freiheit genommen? Ist DAS Eure Art, Dankbarkeit zu zeigen?

Selbstverständlich haben Fans Anspruch darauf, Fotos zu machen, Autogramme zu bekommen, und auch mal mit ihren Stars reden zu dürfen. Denn richtig, ja, es ist sein Job. Es ist sein Job, an Orten, wo er Auftritte hat, auch seine Fans zu bedienen. Richtig.

In seiner Freizeit Einkaufen zu gehen, oder einfach nur Spazieren, hinaus zu gehen, Dinge zu unternehmen, alleine über die Straße zu gehen, private Dinge zu erledigen... das ist allerdings sein Leben. Auch er hat das Recht auf Freiheit, auch er hat das Recht, wie ein normaler Mensch durch die Straßen zu gehen, ohne ständig verfolgt und belästigt zu werden, auch er hat das Recht, zu leben. Doch was für ein Recht haben manche, ihm das zu nehmen? Auch er hat ein Leben, wie wir alle. Auch er braucht manchmal Ruhe, Zeit für sich, oder einfach nur, um ein paar Dinge zu machen... kein Mensch auf dieser Welt hat einen 24stunden Job. Auch er hat ein privates, persönliches Leben, er ist weder ein Objekt noch Euer Teddybär, jede Zeit bereit um mit ihm zu spielen!

Was ist es, was ihr von ihm verlangt.... sein Job... oder sein Leben...?

Denkt darüber nach. Daß ihr ein Mensch seid wie er, daß ihr die gleichen Rechte habt, wie er... daß niemand das Recht hat, Euch Eure Menschenrechte zu nehmen, doch genau so wenig habt Ihr das Recht ihm seine Menschenrechte zu nehmen. Lernt endlich zu verstehen und zu unterscheiden. Wie weit ist es noch ein Job, was ihr von ihm verlangt, und wo liegen die Grenzen? Lernt endlich, diese Grenzen zu sehen und wahrzunehmen und sie einzuhalten. Wir sind alle Menschen. Lernt endlich, danach zu handeln....

Written by Barby H.

 

THE SPIRIT OF MUSIC

 

Liebe Fans! Ich denke, wir alle wissen, wie es um die Situation Kellys ? Fans bestellt ist, und ich muß mich nicht mit großen, langatmigen Reden aufhalten, die ich alle schon oft genug gehalten habe (wen es trotzdem interessiert sollte einen Blick auf meinen letzten Rundbrief ?Streetlife? werfen). Kurz gesagt, wir alle wissen, was abgeht, ist einfach bullshit. Fans terrorisieren andere Fans oder geben sich für Freunde der Kellys aus, weil sie nichts besseres zu tun haben und in ihrem eigenen Leben jede Action fehlt, Fans greifen Kellys an, weil sie nicht mehr wissen, was sie tun, manche sind einfach nur egoistisch, fotogaýl, hysterisch, oder checken einfach gar nicht, worum es eigentlich geht. Ja, worum geht es eigentlich, und warum heißt mein neuer Rundbrief ?the spirit of music?? Wir alle lieben (manche Fans scheinen das irgendwie nicht zu tun... denn wie zur Hölle soll man jemanden ?lieben?, wenn man es nicht mal schafft, ihn zu respektieren?) die Kellys wegen ihrer Musik. Ohne ihrer Musik würden wir sie gar nicht kennen. Früher haben wir auf Konzerten zu ihrer Musik getanzt, gelacht, geweint, oder waren einfach nur in einen Bann gezogen und fühlten diese Wärme durch unsere Herzen fließen, die uns so viel Kraft gab und immer noch gibt. Was ist heute geschehen? Warum können wir nicht mehr lachen, tanzen, weinen und glücklich sein, wenn wir auf Konzerten sind? Warum ist alles, was wir noch können, kreischen, schreien oder daran denken, wie man noch weiter nach vorne kommen könnte? Die Musik der Kellys können wir an jeder Ecke genau so stark hören. Ah, verstehe, Ihr wollt aber nah an den Kellys sein, um sie nah zu sehen... hmmmm, allerdings frage ich mich, wenn das alles ist, was Ihr wollt (die Kellys sehen), warum kommt Ihr dann auf Konzerte? Wozu gibt es schließlich den Videorekorder,? ne. Okaaay, es ist ja ganz nett, die Kellys mal live zu sehen... aber nur um einen Milllimeter näher ihr Gesicht zu sehen, ist es das wert, daß ihr den eigentlichen Grund Eures Besuches so vergeßt? Daß Ihr EUCH vergeßt? Leute: coolt down! Fans suchen die Nähe ihrer Stars, das ist vollkommen normal, und wo Stars sind, sind auch Fans... aber warum könnt Ihr Euch nicht einfach mal benehmen? Warum müßt Ihr immer gleich tausend Fotos machen, um jeden Preis, warum müßt Ihr immer gleich mehrere Autogramme haben... warum könnt Ihr nicht einfach mal den Augenblick genießen? Warum könnt Ihr es nicht akzeptieren, daß die Kellys auch nur Menschen sind, genau so wie wir alle? Ich denke, jeder von uns wünscht sich etwas Respekt von den anderen, keiner möchte wie ein Stück rohes Fleisch behandelt werden. Also bitte: ruhig bleiben, nicht stürmen, und erst recht keinen Kelly ?angreifen? oder ihn verletzen (körperlich wie emotional). Und es respektieren, wenn er keine Zeit hat. Bleibt einfach Euch selber treu, dann sind auch die Kellys offener zu Euch. Ich bitte Euch alle (und ich hoffe, daß mich keiner falsch versteht: ich möchte niemanden angreifen oder verletzen): vergeßt nicht, weshalb Ihr eigentlich Fan seid. Wegen der Musik, wegen der Kraft, die sie Euch gibt, wegen ihrer Schönheit, die Euch bewegt. Schließt die Augen und denkt nur einmal wieder daran, einfach der Musik zu zuhören und ihre Magie zu spüren. Bleibt Ihrselbst, und rastet nicht ständig aus... fangt wieder an zu tanzen, zu singen, zu lachen und zu weinen... fangt wieder an, ihn zu fühlen: den Geist der Musik! With love, Eure Barby H.

Dieser Brief existiert auch in englischer Fassung, den Rundbrief ?Streetlife? gibt es in deutscher, englischer, spanischer und holländischer Version

Datenschutzerklärung
Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!