=> diesen Bericht habe ich von Doris' Seite: www.beepworld.de/members21/dorispaddykellypage/index.htm

(c) by Doris + Verfasserin

Hier ein Konzertbericht( Kassel 99) aus der Sicht eines Blinden Mädchens!

 

 Denkt da alle bitte mal gut drüber nach! Liebe Fans, mein Name ist Janine und ich gehöre zu den wenigen behinderten Fans (Blind) der Kellys. Ich hatte schon viel von Fans gehört, aber auf dem Konzert in Kassel habe ich etwas unglaubliches erlebt: Es fing mit dem Behinderteneinlass an. Es schien alles in Ordnung zu sein, bis sich viele Nichtbehinderte mit hereindrängten. Die Sicherheitsleute begannen die Behinderten hereinzulassen, aber sie mussten lange sortieren, bis nur noch Behinderte anwesend waren. Es herrschte eine große Aggression und ein furchtbares Gedränge. Schließlich wurden wir durch zwei Schleusen gelassen. Allerdings stand ich mit meiner Freundin in der Schleuse, in der auch die Abendkasse war. Das machte die Situation nicht gerade einfacher, die Leute wollten Karten und stiegen sogar über die Absperrungsgitter. In der Halle ging zunächst alles gut. Die Behinderten wurden in die 1. Absperrung gelassen. Meine Freundin und ich stellten uns nach ganz rechts. Da kamen unsere zwei anderen Freundinnen, die wir beim Einlass verloren hatten, hinzu. Wir sollten aber nicht lang zusammen bleiben. Der große Sturm, der wenige Sekunden später folgte, riss uns auseinander. Mir ging es sehr schlecht, ich weinte und hatte furchtbare Platzangst. Dann begann das Konzert, das wir bis zum 6. Lied vor Schluss sehr genossen (Wir waren zu zweit anstatt zu viert). Dann musste meine Freundin zu ihrem Zug, was ich ihr nicht vorwerfe. Ich stand also allein zwischen tausenden verrückten Fans. Da merkte ich, als Paddy zu "Take my hand" nach unten kam. Die Fans drängten furchbar aggressiv und rücksichtslos zur Bühne. Ein Mädchen stellte mir mit einem schadenfrohen lauten Lachen ein Bein. Ich musste schnell aufspringen, damit ich nicht überrannt wurde. Ich ging freiwillig ganz nach hinten. Da führte mich ein Mädchen, welches keinen Ton gesagt hatte, sanft nach vorn. Ich hörte Paddy noch unten langgehen. Ich fragte die Fans, als ich in der 2. Reihe stand, ob ich durch dürfe, ich könne nichts sehen. "Nööö, dich lassen wir nicht nach vorn!" riefen sie und stellten mir wieder ein Bein. Wieder lachten sie schaden- froh. Ich sprang schnell wieder auf, denn ich spürte schon erste Füße im Rücken. Ich begann furchtbar zu weinen. Aber kein Fan half mir. Sie kicherten noch und freuten sich, in der 1. Reihe zu stehen. Ich versuchte, durchzugehen, aber die Kellyfans stehen wie deutsche Eichen, wenn es darum geht "Päääääähhhhhhhdiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeh" zu berühren. Sie sagten noch, was mir überhaupt einfiele, so weit vorn zu stehen. Und wenn mir alles nicht passe, solle ich als Blinde nicht aufs Konzert gehen. Ich solle mir lieber eine CD anhören. Ich wollte nur ganz kurz durch, danach wäre ich freiwillig wieder nach hinten gegangen. Ich weinte für den Rest des Konzertes, und ganz sicher nicht deswegen, weil ich Paddys Hand nicht berühren durfte... Die Kälte und Aggression der Fans hatte mich so erschreckt, dass ich beim nächsten Konzert wieder Angst bekommen werde..... Danke an die, die mir zuhören und mich verstehen. Es war sehr schwer für mich, darüber zu sprechen. Aber ich lasse mir nicht gefallen, dass so eine rücksichtslose, kranke Masse alles zerstört. Deswegen werde ich mich auf diesem Weg wehren. Es ist erlaubt, meinen Bericht auf Konzerten als Flyer zu verteilen, vielleicht wachen einige Fans auf???

 

 Janine Z.Copyright 2000 by Janine Z.

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!